Hurricane 2004

Kurzbericht und Bilder vom diesjährigen Open-Air in Scheeßel

Von 25. bis 27. Juni 2004 war es wieder soweit: Das Hurricane-Festival lockte wieder die erste Garde der Rockmusik-Szene sowie 40.000 ihrer Fans in die Norddeutsche Provinz. Am Freitag stand mit dem Auftritt von David Bowie gleich einer der größten Stars des diesjährigen Open Air auf dem Programm. Aber auch die Auftritte der Pixies und von Placebo am gleichen Tag belegen, dass bei der Band-Buchung wieder in die vollen gegangen wurde. Und selbst wer im EM-Fieber war, wurde bestens bedient: Gesponsort von der Carlsberg-Brauerei-Kette wurden auf Grossbildleinwand alle drei Viertelfinal-Spiele übertragen, die während des Festivals stattfanden. So hatte man z.B. am Freitag die Möglichkeit, statt Placebo zu gucken, mitzuerleben wie Angelos Charisteas von Werder Bremen für sein Heimatland Griechenland die Franzosen mit seinem Kopfballtor aus dem Turnier kickte. An den anderen Tagen musste man sich zwischen Fussball und Bands wie PJ Harvey und The Hives am Samstag oder Cypress Hill und den Sportfreunden Stiller am Sonntag entscheiden. Enttäuschend war für viele Besucher am Samstag der Auftritt von The Cure, die komplett auf ihre bekannten Stücke aus den 80ern verzichteten. Zumindest das Wetter lies sich aber nicht lumpen und es gab nach den vielen Regengüssen am Freitag einen herrlichen Sommertag. Das Wetter am Sonntag war etwas wechselhaft, aber trocken, bis auf wenige Ausnahmen am Morgen und in der späteren Nacht. Musikalisch war der Sonntag für viele (inklusive des Schreibers dieser Zeilen) der beste Tag des ganzen Festivals. Bands wie Ash, Fünf Sterne Deluxe, Die Happy, Gentleman, Beatsteaks oder Cypress Hill standen auf dem Programm und konnten den Erwartungen auch gerecht werden, bevor die Sportfreunde Stiller auf der kleineren und die Fantastischen Vier auf der großen Bühne das Festival mit zwei Superauftritten beendeten. Leider musste man sich wegen der zeitweisen Überschneidung der Auftritte für eine der Bands entscheiden, was beide Gruppen netterweise mit Grüßen an die jeweils andere Bühne kommentierten. Ein toller Abschluss eines tollen Festivals, das schon jetzt Lust auf das nächste Jahr machte. (Uwe Ciesla)