Ein-Personen-Erzähltheaterstück mit dem Schauspieler Mathias Kopetzki, nach der gleichnamigen Geschichte von Patrick Süßkind. Ein kleiner Junge wächst in einem ruhigen Seenest auf. Die Zeit des Wirtschaftswunders. Argwöhnisch blickt man auf jene, die nicht arbeiten und ungewöhnlich erscheinen. Auf den rastlosen Herrn Sommer etwa, der von früh bis spät, den See umwanderd, auf den Beinen

ist. Auch der Junge hat Sorgen und Nöte: Die Schule. Klavierstunden. Eine hysterische Klavierlehrerin. Die Liebe. Und immer wieder kreuzt der geheimnis- volle Herr Sommer seinen Weg. Doch eines Tages verschwindet er. Und nur der Junge, der begreift, dass sein Schicksal mit dem des ruhelosen Alten auf unerklärliche Weise verbunden ist, weiß wohin. Die Geschichte einer Kindheit jenseits aller Kindheitsparadiese und die Erinnerung an den skurilen Herrn Sommer setzt Mathias Kopetzki poetisch, anrührend und humorvoll in Szene.