Bei der 1027. Domweih in Verden

Vom 2. bis 7. Juni wurde in Verdener Innenstadt wieder die Domweih gefeiert. Die Geschichte dieser Veranstaltung reicht zurück bis in das Jahr 985, in dem dem damaligen Bischof unter anderem das Marktrecht zugesprochen wurde. Damals war es ein „freier Markt“ – heute erinnert der sogenannte „Pöttcher-Markt", ein bestimmter Abschnitt in dem Haushaltswaren und Kleinartikel angeboten werden, an die Ursprünge.

Die Domweih startete in diesem Jahr am Samstag, 2. Juni mit dem traditionellen Domweihumzuges durch die Innenstadt. Auch der Sonntag bot mit dem Domweihgottesdienst im Autoscooter und dem anschließenden Frühschoppen mit Musik Highlights. Von Samstag bis Donnerstag gab es wieder ein Fest für die ganze Familie mit Karussells, Musik und zahlreiche Stände die für das leibliche Wohl sorgten. Viele Verdener hatten sich extra für das Fest Urlaub genommen oder reisten aus anderen Städten an, um alte Freunde wieder zu treffen. Am Donnerstag wurde die Domweih schließlich symbolisch „zu Grab getragen“