10. Finkenburger Apfeltag

Auch in diesem Jahr war der Apfeltag, den die Mosterei Finkenburg regelmäßig veranstaltet, wieder gut besucht. Sowohl klein als auch groß haben sich amüsiert. Die Besucher konnten sich ihre ihnen unbekannten Äpfel von den Pomologen (= Apfelkundler) bestimmen lassen. Einmal in der Stunde konnten die Leute beim Schaumosten zuschauen. Auch ein Apfeldiplom konnte man sich erwerben. Dafür musste man mindestens drei von fünf Äpfeln richtig bestimmen, die auch in der Apfelausstellung vertreten waren. Während Kinder diese Auszeichnung schafften, verzweifelte so mancher Erwachsener an dieser Aufgabe. Die Künstlerin Dörte Pertiet präsentierte ihre schönen, farbenfrohen Ölbilder zum Thema „Obst und Gemüse“, die großen Anklang fanden. Wer ein gutes Auge besitzt, konnte versuchen, eine Kiste Apfelsaft zu gewinnen: Es gab einen Haufen Äpfel. Wer richtig schätzte, wie viel Liter Saft aus diesen hergestellt wird, war der Gewinner. Auch fürs leibliche Wohl wurde gut gesorgt: Neben einem Kaffee- und Kuchenstand, gab es selbstgemachte Crèpes und der Besucher konnte Äpfel diverser Sorten probieren.